Fronter Anmeldung

 Benutzername:

 Kennwort:


  Warum Fronter? 

Besucherstatistik

HeuteHeute755
WocheWoche2549
MonatMonat22337
GesamtGesamt1299329
54.82.112.193
Gäste 43

unsere Partner

musikschule

BTUCS
SchuleOhneRassismus
Logo Hoch

fronter

dbomba

legamaster

WebGo24 Logo

Eine Kursfahrt, die ist lustig, eine Kursfahrt, die ist schön...

20170920 125952 resizedAm späten Sonntagabend begann unsere Reise in die wunderschönen Hafenstadt Harlingen, die wir nach circa 11 Stunden Busfahrt sichtlich erschöpft erreichten. Der Blick auf unsere Boote - die Hollandia und die Avontuur - (und gleichzeitig "Wohnungen" für die nächsten Tage) verbesserte unsere Laune aber sofort. Nachdem unsere Sachen verstaut waren, ging es auch schon das erste Mal richtig mit Segeln los und aus der anfänglichen Unsicherheit wurden schnell geübte Handgriffe. (Galerie)

20170920 112447 resizedAm Ersten Tag besuchten wir Terschelling und wanderten dort - ausgerüstet mit Gummistiefel - über den wunderschönen Strand. Anschließend erkundeten wir noch die Stadt oder kochten das Essen für die Crew, denn jeden Tag war eine Team für die Verpflegung der Gruppe verantwortlich. Täglich haben wir gemeinsam gefrühstückt und zu Abend gegessen; wahrscheinlich ist auch dies einer der Gründe, der diese Kursfahrt so besonders machte, denn im Mittelpunkt standen stets Teamgeist und Spaß an der Arbeit. 20170919 100733 resizedAuch am Abend saßen wir meisten gemeinsam in unserem Aufenthaltsraum, der Messe, und genossen die gesamte Atmosphäre während wir spielten und einfach auf den vergangenen Tag zurückblicken. Am Dienstag ging es dann schon sehr früh weiter Richtung Texel, wo wir am frühen Nachmittag ankamen und anschließend mit dem Rad weiter Richtung Den Burg fuhren. Dort angekommen hatten wir die Möglichkeit einzukaufen, Eis zu essen oder einfach die Schönheit der Stadt zu bewundern. 20170918 112553 resizedDer folgende Tag war unser "segelfreier" Tag, denn auf dem Plan stand unter anderem Rad fahren und das Ecomare, eine Aufzuchtstation für Robben; dann weiter an den Nordseestrand, wo einige von uns sogar baden gingen, und am Ende nach De Slufter, einer wunderschönen Dünenlandschaft. Mit zahlreichen neuen Eindrücken ging auch dieser Tag zu Ende. Am nächsten Tag wollten wir "trocken fallen", das heißt, dass wir auf die hohe See fahren und dann warten bis aufgrund der Ebbe das Wasser zurück geht, um dann einfach über das "Meer" zu gehen. 20170918 125723 resizedAuch das war sehr beeindruckend und deswegen kamen wir auch etwas zu spät wieder und folglich blieben unsere Gummistiefel leider auch nicht ganz trocken. Schön war es aber in jedem Fall. Am Freitag ging es dann wieder zu unserem Starthafen und nachdem wir noch kurz Zeit hatten, Harlingen zu erkunden, machten wir uns auf den Weg nach Hause. Nach 3 Mal Im-Stau-Stehen kamen wir auch gegen 2 Uhr nachts in Forst an.
Rückblickend können wir eindeutig sagen, dass wir eine fantastische Kursfahrt hatten und möchten uns aus diesem Grund bei Frau Schwibs und Herrn Kühn für die tolle Organisation und die Geduld mit uns bedanken!
Alina Gäbler