Fronter Anmeldung

 Benutzername:

 Kennwort:


  Warum Fronter? 

Besucherstatistik

HeuteHeute2176
WocheWoche7507
MonatMonat41387
GesamtGesamt1186062
54.80.236.48
Gäste 23

unsere Partner

musikschule

BTUCS
SchuleOhneRassismus
Logo Hoch

fronter

dbomba

legamaster

WebGo24 Logo

Die "Goldene" Stadt - an allen Ecken Geschichte und Attraktionen

(18.9. – 22.9.17)

IMG 1379Montagmorgen: Treff 8:00 Uhr Schwimmhalle, an sich nichts Ungewöhnliches für eine Schulfahrt, denn so traten wir nahezu jede gemeinsame Reise an. Nach 4-stündiger entspannter Busfahrt, inklusive kurzer Pause und außerordentlich guter Laune, stiegen wir in Prag aus… und landeten direkt im Meer. Uns bot sich ein Anblick, der wirklich jeden Kleinstadtmenschen verwundert hätte. Wir waren verschluckt in einer riesigen Masse aus Menschen und Verkehrsmitteln.
Zum Glück hatten wir den restlichen Montag nichts geplant und so konnten wir, nach kurzem Einchecken im Hotel, uns an den Anblick gewöhnen, indem wir in individuellen Grüppchen die Stadt erkundeten, zumindest das nähere Umfeld des Hotels, denn die ganze Stadt zu Fuß zu erkunden, hätte vermutlich Tage...Wochen in Anspruch genommen. (Galerie)

IMG 1403Zieht man An- & Abreisetage ab, so blieben uns noch 3 Tage. 3 Tage, um diese riesige Stadt zu erkunden. 3 Tage? Dann mussten wir eben etwas schneller laufen! Wir nutzten die Gelegenheit und erlebten 3 Tage, wie wir sie vorher nicht erwartet hätten. Wir ergriffen die Chance, nicht nur wie im Unterricht Geschichte in Büchern zu lesen oder von Lehrern erzählt zu bekommen, sondern wir konnten sie vor Ort sehen und quasi anfassen. IMG 1387Schauplätze, an denen Schlüsselereignisse der europäischen Geschichte ihren Platz fanden (Ich sage nur: Prager Fenstersturz!) Wir besuchten die Altstadt, die, allein um sie zu erbauen, schon mehrere menschliche Lebensspannen brauchte. Überall stößt man auf Geschichte aus verschiedenen Jahrhunderten. Besonders die Karlsbrücke, das Wahrzeichen der Stadt, zieht viele, viele Menschen aus aller Welt an. Kein Wunder! Man sagt ihr nach, sie erfülle Wünsche, ...wenn man die richtige Brückenstatue berührt, nämlich den hl. Nepomuk. IMG 1380Außerdem konnten wir einen wunderschönen Ausblick über die Moldau genießen. Ein paar Stunden später sahen wir uns direkt darunter wieder, während einer Schiffstour auf der Moldau. Ausblicke, wie man sie nur noch auf und von der Prager Burg, dem Hradschin, dem zweiten Wahrzeichen Prags und größten zusammenhängenden Burgareal der Welt, genießen kann, wie wir einen Tag später feststellten. Mit U- und Straßenbahn fuhren wir zum Burgviertel und stießen bei unserem Rundgang wieder einmal auf Touristenströme aus aller Welt, die nach absolvierter Sicherheitskontrolle über die Höfe, in den Dom, durch die Paläste und durch das Goldene Gässchen drängten. Zurück in der Altstadt amüsierten wir uns köstlich im GREVIN, dem Wachsfigurenmuseum. Abends besuchten wir eines der vielen Schwarzlichttheater Prags ... sehr unterhaltsam (auch dank des mutigen Mitspiels von Lucie).
IMG 1381Am Donnerstag hatten wir einen weniger rosigen Ausblick in die tiefen Abgründe der Menschheit. Wir besuchten das ehemalige KZ/Ghetto Theresienstadt, eine Stadt, die Hitler den Juden „schenkte“… grauenhaft. IMG 1395Bei einer sehr anschaulichen Führung durch die kleine Festung, die Besichtigung der Magdeburger Kaserne und des Krematoriums erfuhren wir Wissenswertes über das menschenunwürdige Leben der Häftlinge und ihren letzten Weg. Aber um die gedrückte Stimmung nicht in den Keller sinken zu lassen, trafen wir uns an unserem letzten Abend im Hardrockcafe zum Burger-Essen. Am Freitag traten wir unsere Rückreise an - weniger gut gelaunt als bei der Anreise angesichts der Tatsache, dass diese Reise nun vorbei war. Auch unseren jugendlichen Gemütern sog diese Fahrt die Energiereserven aus. ...Nur von vorn im Bus kamen leise Stimmen. Das Lehrerteam war als einziges in ihr Gespräch verwickelt. Sie haben mal wieder ihre Belastbarkeit unter Beweis gestellt und wir danken ihnen für 5 unvergessliche Tage in der "goldenen" Stadt Prag.

Justin Sawal 12D