Gäste aus Israel am FLJG

Besuch im TagebauAm Freitag, den 20.08. empfingen wir unsere Gäste der „Aleh Lod High School“ mit großer Freude und einer ganzen Menge Erwartungen. Nach einem  kurzen Treff am Forster Gymnasium wurden unsere Gäste dann auch von unseren Gastfamilien begrüßt und herzlich aufgenommen. Noch an diesem, unserem ersten gemeinsamen Abend, trafen wir uns zum Bowlen. Es war für uns alle wie ein Déjávu, denn als wir im März in Israel waren, gab es auch einen Bowling-Abend. Deshalb war die Atmosphäre auch gut und es fühlte sich vertraut miteinander an.

Am Wochenende unternahmen die Schüler/innen dann etwas mit ihren Gastfamilien. So besuchten einige z.B. den Erlebnispark „Belantis“ oder waren Go-Kart fahren und wieder andere besuchten das Schloss Moritzburg in Dresden.

Nach diesem erlebnisreichen Wochenende trafen wir uns am Montag Morgen dann am Grenzübergang Forst- Sacro, um den Jüdischen Friedhof, wie es zur Tradition der Delegation gehört, zu pflegen. Am Nachmittag trafen wir, 21 Schüler/innen und 3 Lehrer, uns dann mit dem Bürgermeister und dem Schulleiter im Forster Rosengarten, den wir nach einem gemütlichen Kaffeekränzchen besichtigten. Am darauf folgenden Tag hieß es dann: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“. In der Hauptstadt gab es für unsere israelischen Freunde eine Menge interessanter Sachen zu entdecken. Nachdem wir auf dem „TV Tower“ waren, ging es zu einer Stadtrallye: beginnend am Fernsehturm, zum Nikolaiviertel, über den Marx-Engels-Platz, vorbei an der Humboldt Universität bis hin zum Brandenburger Tor und zum Potsdamer Platz.

Eine richtige „Safari“ erlebten wir dann am Mittwoch bei unserem Besuch des Tagebaus Welzow bei der selbst die deutschen Schüler/innen neues Wissen erlangten. Anschließend fuhren wir noch in die Schokoladenmanufaktur „Felicitas“ in Hornow, wo wir selber als Chocolatiers tätig werden konnten.

Auf dem Plan standen noch ein Besuch des Hauses der Wannsee- Konferenz und eine mit Sicherheit sehr spannende und nasse Exkursion in den Spreewald zum Paddeln.

Der Abschied nach diesen erlebnisreichen 10 Tagen mit unseren Freunden fiel sicherlich schwer, aber wir freuen uns schon auf die nächsten Gäste aus Israel.

Wir möchten einen herzlichen Dank aussprechen an alle die, die uns diese schönen Tage ermöglichten:

Familie Wiese, Familie Schiemenz, Familie  Schott, Familie Döhler, Familie Stabler

Landratsamt, Evangelische Kirchengemeinde Forst, Metalltechnik Kuhle GmbH Forst, Bund der Ehemaligen des Gymn. Forst

 

Die Mitglieder des Austausches

 

Damit wir unsere nächsten Gäste hier in Forst auch gebührend empfangen und mit Ihnen eine Menge erleben können, brauchen wir aber wieder nette Gastfamilien und Schüler/innen aus den Klassen 10 und aus der Qualifikationsphase.

Also meldet Euch bitte bei Interesse bei Frau Lange oder Frau Fandrich